Baklava

Baklava

Baklava

BAKLAVA

Baklava ist ein reichhaltiges türkisches Gebäck aus Phyllo (Filo)-Teig. Phyllo ist ein unkomplizierter Mehl-Wasser-Teig, der bis zur Papierdicke gestreckt ist. Dies ist eine Methode, die oft nur bei kommerziellen Produzenten Anwendung findet. Das Ergebnis ist ein köstliches Gericht, das so schmackhaft ist, dass es früher den Königen serviert wurde und verschiedene Volksgruppen es als ihr eigenes betrachten. Baklava ist ein Beispiel für menschlichen Einfallsreichtum bei der Entwicklung von Lebensmitteln, die nicht nur den Körper ernähren soll. Es bringt zusätzlich Glück für Geist und Seele. Baklava, das allgemein als griechische Spezialität gilt, ist in einer sehr großen Auswahl an lokalen Variationen in ganz Griechenland, auf dem Festland und auf Inseln erhältlich. Außerdem ist es in der türkischen, arabischen und nahöstlichen Kultur weit verbreitet.

Vorbereitung von Baklava

Baklava
Von Pixabay.com

Besteht aus Schichten von sprödem Phylloteig, der sich mit einer zuckerüberzogenen Gewürzmischung abwechselt. Sie enthält Walnüsse, Mandeln und manchmal Pistazien. Dabei kommt das Gebäck zum backen auf ein großes Blech. Anschließend wird ein Überguss aus verflüssigtem Sirup aufgetragen. Sodas das gesamte Produkt mit duftendem süßem Sirup aus Honig, Zitrone und Zimt getränkt ist. Sobald  diese süßen und exotischen Baklava abgekühlt sind, schneidet der Bäcker sie in kleine Stücke von verschiedenen Größen.

Kulturelle Bedeutung

Als süßes, reichhaltiges Gericht, das bei der Zubereitung Zeit und Mühe erfordert, wurde Baklava in Griechenland typischerweise als ein Gericht betrachtet, das für besondere Anlässe vorbehalten ist. In einigen Bereichen ist Baklava die wichtigste Süßigkeit, die bei Hochzeiten serviert wird. Auch vor der Zeremonie kannst du diese manchmal mit in die Kirche nehmen. In mehreren Regionen wird es bei christlichen Festen wie Weihnachten serviert. In der Osterzeit verwendet man vierzig Blätter des Phylloteig, welche die vierzig Tage der Fastenzeit darstellen. Muslime essen es im ganzen Ramadan. Juden verzichten darauf, auf der Rosh Hashannah dunkle Backwaren, wie die aus Walnüssen, zu servieren, da dies ein dunkles Jahr beschwören könnte. Traditionell kommen blanchierte Mandeln in das Rosh Hashannah Baklava, um eine helle Farbe zu erhalten, weil sich die Menschen wünschen, dass das Jahr “süß und hell” wird.

Regionale Variationen

Von Pixabay.com

Baklava ist das berühmteste der griechischen Backwaren, und jede Gegend Griechenlands und typischerweise jede Familie innerhalb einer Region besitzt ein Geheimrezept. Die Variationen umfassen die Verwendung verschiedener Nüsse (Walnüsse, Mandeln, Pistazien). Beim Backen ist es wegen der Anzahl der Blätter Phylloteig und der völlig unterschiedlichen Geschmacksrichtungen gegenüber dem Sirup oder der Füllung (einschließlich Zimt, Nelken, Kardamon und Rosenwasser) völlig anders.

In Evros (dem nordöstlichen Teil Griechenlands) stellen die Einwohner Baklava hergestellt, ohne das sie den Phyllosteig durchkämmen. Eine Walnussfüllung ist in der Levante weit verbreitet. Die Füllungen mit Pistazien sind im Iran am begehrtesten. Ungarn hat eine Version der Marille.

 

Schreibe einen Kommentar

×